koppdaniel.wordpress.com

Rennradtour durchs Sisi-Land

Posted in Rennrad by koppdaniel on 6. November 2011

Rennradtour durchs Sisi-Land Der Spätherbst gibt noch einmal alles. Richtig warm waren die Temperaturen heute. 15°C, viel Gegend Wind zwar, aber astreiner Sonnenschein bietet zusammen mit der herbstlich bunten Landschaft  reichlich Potential für ausgedehnte und eindrucksvolle Biketouren. Heute viel die Wahl auf das Rennrad und das Wittelsbacher Land, in das ich im Verlauf dieser Tour tief eintauchen konnte.
Es handelt sich bei dieser Landschaft um das Tertiärhügelland welches sich zwischen Donau und Alpenvorland erstreckt  und westlich durch die Terrassenkante in das Lechfeld begrenzt ist. Wittelsbacher Land, dieser Begriff umschreibt die altbaierische Region um den Landkreis Aichach-Friedberg, dass seit der Gebietsreform zwar dem Regierungsbezirk Bayerisch Schwaben einverleibt wurde, doch Dialekt und Selbstverständnis der hiesigen Bevölkerung lassen eigentlich nur den Schluss zu dass das Herz und Identität immer oberbayerisch blieben.

Für Rennradtouren zeichnet sich dieses in engen Abständen sanft gewellte Hügellandschaft besonders aus. Zahlreiche Weiler und Ortsflecken werden durch verkehrsruhige schmale Asphaltsträßchen verbunden, so dass der geneigte Rennradfahrer überwiegend abseits zweispuriger und frequentierter Straßen unterwegs sein darf. Ein solcher Wellenritt bringt es dann bei rund 100 Höhenmetern auf 10 Straßenkilometer zu durchaus ambitionierten Unternehmungen.

Ganz im Gegensatz zu dem gegenüberliegenden Naturpark Augsburg Westliche Wälder, dessen Terrain stärker profiliert ist, entzückt das Wittelsbacher Land aufgrund seines mosaikartig zusammengesetzten Gepräges aus kleinen Wäldchen und offen von Ackerbau geprägten Landschaftsanteilen. Idyllisch schwingen sich die schmalen Sträßchen durch diese Gegend und geben immer wieder feine Ausblicke über’s Ländle frei.

Jetzt, wo in den Bergen der Herbst schon zu Ende geht und der triste und farblose  Teil des Novembers und Dezembers vor der Türe steht, kommt ob der sich in allen Farbfacetten des Herbstes gezeichneten Bäume umso mehr Wehmut über scheidende Sommerhalbjahr auf. Und so ist es ein wahrer Hochgenuss die warmen Eindrücke aufzusaugen von denen man den Winter über zehren muss. Die wahre Schönheit des Tages ließ sich leider kaum auf den Chip der Digicam bannen, zu fein abgestuft sind die Farben, zu zart das Spiel des im Wind zitternden Lauben im Sonnenlicht.

Bleibt zu hoffen das der Schnee im Oberland noch eine lange Weile ausbleibt.

100km | 700Hm

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Deichlaeufer said, on 6. November 2011 at 18:52

    Das sind mal ganz andere Perspektiven auf Deine Gegend, schöne Bilder.

    Viel kann die Tour allerdings ja nicht gewesen sein, das Rad hat ja nur rumgestanden oder an irgendwelchen Bäumen gelehnt 😉

    Gruß aus dem heute novembergrauen Oldenburg

  2. ultraistgut said, on 7. November 2011 at 16:03

    Macht immer Spaß, mit dir auf Tour zu gehen, genießen wir noch das schöne Wetter – wie du schon sagtest, wer weiß, wie lange – heute ist es trist , grau und neblig, ein herber Vorgeschmack dessen, was uns erwartet !
    Grüße nach unten ! 8)

  3. Gerd said, on 9. November 2011 at 13:32

    Also wenn ich mir die Bilder deiner Lauf- und Bergtouren anschaue, weiß ich warum ich einfach keinen Bezug zum Straßenradfahren kriege. 😉

  4. Jack said, on 10. November 2011 at 08:51

    Schöne Herbststimmung und ein cooles Bike!
    Übrigens: Falls Du Dich für Podcasts interessierst, das Sissi Land bzw. Wittelsbacher Land war neulich Thema im Podcast von GEOaudio.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: