koppdaniel.wordpress.com

Kurz gemeldet: SILVA XTRAIL enttäuscht

Posted in Ausrüstung by koppdaniel on 14. Dezember 2011

TESTED: SILVA XTRAIL enttäuscht So schnell kann Liebe zu Ende gehen. Und dabei machte Silvas Xtrail eigentlich einen ganz guten Eindruck. Ok, über die Batterielaufzeit lässt sich diskutieren, aber die Lampe bot ne tolle Lichtausbeute, gute Leuchtmodi und saß trotz des großen Gehäuses echt gut am Kopf. Aber, wie schon bei Petzls MYO Belt mit externen Batteriefach, scheidet uns die mangelhafte Zuverlässigkeit des Kabelverlaufes. Wackelkontakt! Licht aus. Wald dunkel. Da steht man richtig dumm da. Ärgerlich, wirklich sehr ärgerlich! Nach nur zwei Monaten Nutzungszeit hatte man sich eigentlich mehr von einer 100€ teuren Stirnlampe erwartet. Ganz ehrlich, was soll der Mist? Offensichtlich ist die Verarbeitungsqualität bei diesen ohnehin schon teuren Lampen nicht gerade die beste. Kann man als Hersteller nicht einfach ein paar Cent mehr investieren. Ordentliche Kabel und Lötstellen auch da wo es der Kunde nicht sieht. Ist der Kulanzaustausch tatsächlich billiger, so dass man es immer wieder darauf ankommen lässt?  Die Unterbringung des externen Batteriefachs am Körper, und ja tatsächlich, dabei soll so ein  Kabel mal einen leichten Knick oder eine leichte Kurve machen, führt immer wieder zu Wackelkontakten. Werden die Produkte eigentlich noch getestet? Ich hab noch ne Stirnlampe, 20€ kostet die und funktioniert nach zwei Jahren wie am ersten Tag. Da bekommt man irgendwie überhaupt keine große Lust in eine noch höherwertige Stirnlampe  um 250€ oder sogar noch mehr der jeweiligen Hersteller zu investieren…

Fazit: Finger weg!

(siehe auch First Look SILVA X-TRAIL: https://koppdaniel.wordpress.com/2011/10/16/first-look-silva-x-trail/ ).

18 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Martin said, on 14. Dezember 2011 at 10:05

    Ich hatte das selbe Problem mit der Lampe auch schon, wurde mir damals aber anstandslos getauscht. Seit dem (etwa 1 Jahr her) funktioniert sie wieder einwandfrei, daher ging ich von einem einmaligen Fehler aus. Aber anscheinend ist das nicht so. Ich hoffe trotzdem das die Neue jetzt länger hält.

  2. Daniel Kopp said, on 14. Dezember 2011 at 10:12

    Du hast ja schönes Blog! Da freue ich mich schon auf heute Abedn zum stöbern!
    Wegen der Lampe bin ich immer noch richtig angefressen.

  3. DocRunner said, on 14. Dezember 2011 at 13:00

    Will ich Licht, lauf ich mit der Wilma oder Piko von Lupine, will ich gesehen werden nehme ich die kleinen LED-Anstecker von Silva. Deine Erfahrung überrascht mich nicht, schon beim Anfassen hatte ich das Gefühl, dass das Teil auseinander fällt, sorry 😉

    Salut

    • Daniel Kopp said, on 14. Dezember 2011 at 13:23

      den zusammenbau an sich find ich schon i.O., was mich stört ist, dass anscheinend dort gespart wird, wo der kunde es nicht sieht. deine mnodelle finde ich definitiv zu teuer.

      Grüße
      Daniel

      • DocRunner said, on 14. Dezember 2011 at 20:20

        Zu teuer ist relativ, haben einen top Service und auf Dauer lohnt die unkomplizierte Austauschbarkeit der Lampen und Akkus sowie des Zubehörs. Da relativiert sich der Preis ganz schnell – und die Wilma habe ich geschenkt bekommen 😉

        • Daniel said, on 15. Dezember 2011 at 05:40

          Ich weiß schon, und eigentlich gebe ich dir auch recht. Schon deshalb weil sich Qualität immer irgendwann auszahlt und die Lampe auch für’s biken klasse wäre. Allerdings würde ich den Hausfrieden nachhaltig aufs Spiel setzen, wollte ich wirklich eine 500€ Stirnlampe erwerben. Wenn man sich damit nicht auskennt ist das erstmal ne Menge Holz 🙂

  4. Steve said, on 14. Dezember 2011 at 13:02

    Einfache Lampen ohne große Leuchtstärke reichen doch vollkommen; sonst kann man ja auch am Tag laufen wenn man sich nachts einen Autoscheinwerfer auf den Kopf schraubt 😉

    • Daniel Kopp said, on 14. Dezember 2011 at 13:27

      Nachvollziebar, zu 90% laufe ich auch mit der niedrigesten Schaltstufe die nicht wirklich heller ist als bei den einfachen Lampen.
      Wenn du aber nachts auf richtigen Wurzeltrails läufst ist richtig gutes Licht schon besser. Bei mir kommt dazu, dass ich eine Brille trage. Da legst du dann ohne beim Sport gern ne Schippe Lumen drauf 🙂

  5. Gerd said, on 14. Dezember 2011 at 13:47

    Das ist natürlich mehr als ärgerlich. Für mich gibt´s ein paar Dinge die absolut nicht sein dürfen.
    Und dazu gehört ein technischer Ausfall weil man eine schlampige und billige Verarbeitung hat. Schon gar nicht bei solch hochpreisigen Produkten!
    Ich stand einmal beim Biken bergab auf einen Schlag im Dunkeln. Seit dem habe ich immer zwei Lampen bei mir. Eigentlich schon traurig!
    Danke für deinen Testbericht!

    • Daniel said, on 15. Dezember 2011 at 05:43

      Bei Biken ist es ja noch übler.
      100€, dass mag zwar noch keine HighEnd-Lampe . Trotzdem ist das schon ne Menge Geld für sein ein Teil. Und sein wir mal ehrlich: Viel ist an so ner Lampe ja auch nicht dran. Die Herstellkosten will ich gar nicht erst kennen.

  6. Kerstin said, on 14. Dezember 2011 at 14:23

    Darf ich dir nochmal die Lenser H7 andienen? Die funktioniert für ihre 40€ ganz hervorragend und hat bis jetzt auch mehrmaligem strömendem Regen getrotzt.

    • Daniel said, on 15. Dezember 2011 at 05:44

      Sieht nicht schlecht aus, dass Teil. Ist der Lichtkegel fokussiert oder eher diffus breit?

  7. Deichlaeufer said, on 14. Dezember 2011 at 14:48

    Na super ich habe mir Samstag erst die Silva Trailrunner gekauft. Hoffentlich macht die nicht auch gleich schlapp 😦

    • Daniel said, on 15. Dezember 2011 at 05:45

      Ne glaube ich nicht, die hat das Batteriefach am Stirnband sitzen, oder? Das sollte keine Probleme machen.

  8. Jochen said, on 14. Dezember 2011 at 18:00

    Als günstige Alternative zu den Lupines kann ich die Nachbauten von Magicshine wärmstens empfehlen. Trotz Dauereinsatz bei Wind und Wetter kann ich keinen Grund erkennen, der den gesalzenen Aufpreis zu den Originalen rechtfertigt.
    Einziger Wermutstropfen ist das recht hohe Gewicht von ca. 150g ohne Akku, aber sie lassen sich trotzdem gut am Kopf befestigen, so dass nichts mehr wackeln kann.

    • Daniel said, on 15. Dezember 2011 at 05:47

      Das sind ja krasse Maschinen! Da muss ich mich mal schlau machen wo’s die gibt. Genau solche Tipps habe ich mir von diesem Beitrag erwartet. Danke 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: