koppdaniel.wordpress.com

Martinssommer im Anhauser Tal (Naturpark Westliche Wälder)

Posted in Allgemein by koppdaniel on 13. November 2012

Martinssommer im Anhauser Tal Er ist meist die letzte warme Herbst-Dekade im November bevor die dunkle Winterzeit hereinbricht, der Martinssommer oder Martini-Sommer. So wird dieses Wetterphänomen vor allem im süddeutschen und schweizer Raum genannt, darüber hinaus wird man mit dieser Bezeichnung vermutlich nichts anfangen können. Für diese Woche sagen unsere Meteorologen noch einmal warmes Herbstwetter bis zu 13°C voraus. Zwar konnte sich die Sonne bei diesem Dämmerungslauf leider keinen 100%igen Weg durch den für Augsburg im November und Dezember so typischen hartnäckigen Hochnebel bannen,  hin und wieder blitze der pastellfarbene Abendhimmel aber doch durch die Wolkendecke.

Inzwischen ist der Indian Summer zu Ende gegangen, die meisten Laubbäume stehen bereits kahl in der Landschaft. Braun- und Gelbtöne haben das noch vor kurzem leuchtende Orange des Laubs abgelöst. Sogar Gräser der Wegränder haben ihr sattes Grün verloren. Wie schnell das geht.

Mein Lauf führt mich über 22km und etwa 500 Höhenmeter über die hügelige Landschaft des Naturpark Augsburg, meist laufe ich diese, zu meinen Lieblingsstrecken zählende Route in etwa 1:45:00h ab. Es geht zum Großteil über laubbedeckte Forstwege aber auch der ein oder andere  Wurzeltrail ist mit dabei. Hin und wieder ist der dichte Wald gnädig und erlaubt hübsche Weitblicke auf die mit bunten Wald bedeckten Kuppen des Naturparks.

Schön war es mal wieder im Tageslicht zu laufen…

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Deichlaeufer said, on 14. November 2012 at 09:39

    Man erfährt bei Dir ja selten was über Dein Lauftempo. Du bist ganz schön fix unterwegs…

    • Daniel Kopp said, on 14. November 2012 at 12:20

      Stimmt, ist mir normalerweise auch ega. Laufe ja nicht mit Uhr, habe diesesmal eher zufällig im Auto auf die Urzeit geachtet, da ich meine Stirnlampe vergessen hatte und nicht wusste ob ich es vor Einbruch der Dunkelheit wieder zurück schaffen würde.

  2. Frank Biermann said, on 14. November 2012 at 18:12

    Einige deiner heutigen Bilder erinnern mich stark an unsere Umgebung im Spessart. Irgendwie sieht der Wald eben überall gleich aus! 🙂

    • Daniel Kopp said, on 15. November 2012 at 06:28

      Ich bin schon so oft durch den Spessart gefahren und hab mir so oft gedacht wie gern würde ich jetzt rechts raus fahren und hier mal durch die Wälder rocken. Ein genialer Landstrich!

      • Frank Biermann said, on 15. November 2012 at 09:24

        Wenn du wieder mal durch fährst sagst du mir vorher Bescheid dann machen wir ein schönes Läufchen! 🙂

        • daniel said, on 16. November 2012 at 07:13

          Oh ja, dass war mal was. Ohne Guide ist es in neuen Ecken eh immer schwer.

  3. DocRunner said, on 14. November 2012 at 19:48

    Und das alles mit den FellCross, starke Leistung, v.a. ganz schön fix, Respekt! Bei uns klebt das Laub noch an den Bäumen, ist im Wald schon irre, alles gelb-gold-rot-braun, wunderschön.

    Salut

    • Daniel Kopp said, on 15. November 2012 at 06:27

      Wirklich schnell ist das ja eigentlich nicht. Passt scho.

      Teilweise ist der Herbst schwer auf Fotos wiederzugeben. Am schönsten ist es eigentlich aus dem Auto, überall gelbe Bäume.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: