koppdaniel.wordpress.com

Winterberglauf auf den Breitenberg (1838m, Allgäuer Alpen)

Posted in # Bergland [Laufen] by koppdaniel on 2. März 2013

P1140854

Winterberglauf auf den Breitenberg So langsam ist es schon zu spüren, der Winter verliert an Fahrt. Was noch fehlt ist dicker fetter Sonnenschein, die Radiosender und Zeitungsberichte werden nicht müde zu erwähnen dass es der dunkelste und sonnenärmste Winter seit ewigen Zeiten war. Der Blick aus dem Fenster heute morgen war dann erwartungsgemäß weniger motivierend. Hochnebel. Wie so oft die letzte Zeit.

Breitengrad 47.58330° / Längengrad: 10.55000°, Pfronten, noch immer Hochnebel. Normalerweise herrscht am Alpenrand ja Sonnenschein, heute muss ich mich dafür erst über die Wolkendecke schrauben. Ich starte bei kalten -2°C unweit der deutsch-österreichischen Grenze auf dem für einen Samstag ungewöhnlich vollen Wanderparkplatz. Mein Anstieg, der Ostlerforstweg, entzückt mich heute mit feinsten Verhältnissen. Die Schneeunterlage ist hart verdichtet und frisch gewalzt, sogar ein paar Biker nutzen die Verhältnisse und  fahren auf.

Mit jedem Meter nach oben dünnt sich der eisig kalte Hochnebel aus. Und aus der zarten dunstigen Vorahnung wird schließlich makelloser dunkelblauer Himmel. Die Sonne scheint, es ist warm. Viel wärmer als unten.

Noch zeigen die umliegenden Gipfel ein hochwinterliches Bild. In makellosen Weiß spannt sich das grandiose Panorama der Tannheimer, Ammergauer, Lechtaler und Allgäuer auf. Es werden wohl noch viele Wochen vergehen ehe schneefreie Unternehmungen in den Alpen möglich sind.

Zusammengenommen trotzdem ein Berglauf vom Feinsten, wenngleich ich mich langsam wieder nach längeren Kanten sehne.

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. DocRunner said, on 2. März 2013 at 19:58

    Tolle Bilder, v.a. das Bild mit Dir in vollem Lauf gefällt mir sehr gut, schöne Lauftechnik 🙂
    Ja, es scheint so, als ob der Winter auf dem Rückzug ist, aber ich hatte heute noch ordentlich mit Schnee zu kämpfen ab 400 Meter ü.NN., auch die Temperaturen waren mit 2-3°C auf der Höhe noch frischer als im Tal, aber warten wir mal ab, was der März noch bringt (boah, jetzt schreib ich übers Wetter, ich glaub es nicht :mrgreen: )

    Salut

    • Daniel Kopp said, on 3. März 2013 at 10:01

      Ja stimmt. Kann man sogar schön den Vorfußlauf erkennen. in den Bergen werde ich noch bis April mit Schnee zu tun haben, Frühling ist erst am unten rum.

      LG

  2. Christian Raimann said, on 2. März 2013 at 23:26

    Klasse Bilder! Welche Kamera hast Du denn bei Deinen Läufen dabei?

  3. Deichlaeufer said, on 3. März 2013 at 00:38

    Na also, geht doch, fehlt nur noch die kurze Hose! 😉

    Moin Moin
    Volker


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: