koppdaniel.wordpress.com

Trailrun Lech-Höhenweg

Posted in # Hügelland [Laufen] by koppdaniel on 5. März 2013

P1140919

Trailrun Lech-Höhenweg Wir hatten alle den Glauben verloren, aber es gibt sie tatsächlich noch, die Sonne. Mir kam’s gar nicht so wild vor, doch während die letzten Wochen in spätwinterlicher Drögheit vor sich hin dümpelten und soll tatsächlich der Hammer gefallen sein: dunkelster Januar und Februar seit 40 Jahren! Gut, ich muss es auch zugeben, während der letzten Zeit hatte ich den Winter dann auch über. Jetzt, mit diesem ersten Frühlingsintermezzo steigt auch wieder die Nervosität. Nichts ist größer als der Drang zu kürzeren Hosen, nichts ist besser, als das Gefühl die dicken Softshells und Goretexjacken links liegen zu lassen. Im Voralpenland schälen sich unterdessen auch meine Trails und Pfade kontinuierlich aus ihrem eisernen Grab und verlangen eine Masur mit groben Schuhstollen.

Der Lechhöhenweg ist für Tage wie diesen gemacht. Viele schmale Wanderpfade, ein paar Singletrails, zerfurchte Flusshanglandschaften. Und das schöne ist, solange die Bäume noch laubfrei stehen sind die Terrassenhänge wunderbar sonnendurchflutet und aussichtsreich. Nur leider nicht besonders warm, denn über der Schneedecke bleiben vor allem schattige kleine Taleinschnitten noch bitter kalt. Es gibt Abhilfe. Über die folgenden Kilometer sorgen zahlreiche Treppen und Anstiege für brennende Oberschenkel, was ja wiederum auch ordentlich warm hält.

Die Auenlandschaft steht ganz im Zeichen des Wassers. Immer fällt der Blick von der scharf eingegrabenen Geländekante auf den breiten und gemächlich dahinfließenden Strom, den Lech. Häufig ergießen sich kleine Rinnsale aus den moosigen Tuffsteinhängen, es spritzt und plätschert. Dicke ausgebrochene Nagelflugfelsen schaffen eine wildromantische Atmposphäre. Ja, hier laufe ich gerne.

Über die vergangenen Tage habe ich übrigens neue Abenteuer für 2013 generiert. GPS-Tracks für zuhause, die Alpen und den diesjährigenUrlaubsort am Lago. Edle Tracks, fluffige Lines, die Vorfreude ist riesig. Dazu bald mehr.

7 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Steve said, on 5. März 2013 at 18:00

    Gut schauts aus und auch bei uns tauen die ersten Trails auf…es kann losgehen!

  2. Rainer Neubert said, on 5. März 2013 at 19:36

    Schöne Bilder. Was die Sonne doch ausmacht! Da stört nicht einmal der Restschnee 😉

    Ich bin gespannt auf Deine neuen Abenteuer. Vielleicht überlegst Du es Dir ja nochmal und erlebst eines im Mai in Trier!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Daniel Kopp said, on 6. März 2013 at 09:11

      Der restschnee ist halt superglitschig und schlecht zu laufen, von daher hat er mich schon genervt.

      lg
      daniel

  3. Deichlaeufer said, on 5. März 2013 at 21:33

    Na also, Sonne und kurze Hosen geht doch, auch im Süden 😉

  4. Christian Raimann said, on 5. März 2013 at 22:01

    Auch ich konnte mir heute die Short nicht verkneifen, auch wenn’s über’m Schnee noch kalt war 🙂

    • Daniel Kopp said, on 6. März 2013 at 09:13

      auf jeden jall. teilweise wars richtig zapfig, hatte mir fast mehr erwartet vom föhn 😦


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: