koppdaniel.wordpress.com

WankTrails

Posted in # Bergland [Laufen] by koppdaniel on 9. August 2013

DCIM100GOPRO

WankTrails Da jammert man noch und schwubbs haben sich die Temperaturen schon halbiert. Tiefe Wolken. Dauerregen.  Für mich gibts bei frischer Luft kein Halten und schon gehts nach Garmisch um über die  Wanktrails rauf auf den Wank zu schrubben. Ich hab Urlaub und wider besseren Wissens um bestes Bergwetter am morgigen Samstag ziehe ich das heutige Schweinewetter vor. So ist wenigstens nix los auf  Garmischs Sonnenbalkon…

Heute sammel ich die Höhenmeter mal nicht auf der Süd-Westseite des Bergs sondern renn der Esterbergstraße folgend erstmal um den Berg herum um ihn über seine Ostseite zu erklimmen. Das Anfangsstück über diese Forststraß  ist heute mehr lästiges Übel bis es endlich auf die serpentinigen Singletrails geht. Ich wills Abhaken und mein Tempo ist viel zu hoch. Zu unterschätzen ist die Esterbergstraße aber nicht, denn da sind zum Teil richtig fiese Steilaufschwünge drin, so dass ich mein Spinnertempo bei über 25% steilen Rampen schon wieder verfluche.

Wie den Aufnahmen zu entnehmen ist war die heutige Unternehmung ein feuchtes Unterfangen. Dem Dauer-Starkregen konnte ich zwar noch entkommen, aber es tröpfelte munter vor sich hin und dank der Luftfeuchtigkeit war ich kurz nach dem Start bereits triefend nass und mit mir Kameraobjektiv.

Während des Anstiegs kommt mir der Gedanke das der Bergfrühling eigentlich fast nahtlos in den Bergherbst übergeht. Noch blühen überall Frühlingsblumen aber auch Pilze und Spätsommerblüten sind schon auzumachen.

Oben am Gipfel war dank tiefer Wolkenbasis folgerichtig nix zu sehen und so ließ ich der Schwerkraft ihren Willen und stürzte hinab ins Tal. Jetzt aber über die Süd-Westseite, was den heutigen Lauf zur Überschreitung des Wank macht.

Die Trails auf dieser Seite sind enorm fluffig, bestens zu laufen und zaubern mir ein verschmitztes Grinsen ins Gesicht. Es passt. Die Höhenmeteruhr rattert wild ins Negativ. Mich saugt es förmlich Richtung Tal. Die semifinale Querung Richtung Klettergarten versetzt mich dann nochmal in mediterrane Gefilde. Irgendwie scheint dieses Landschaftselement zusammengesetzt aus Kiefern, trockenen Gräsern und Farnen hier nicht recht herzugehören. Wie auch immer.

Angekommen am Auto stellt sich die Erkenntnis ein, heute bestes Zeitmanaging betrieben zu haben. Es braust jetzt voll los. Also Autotüre zu. Kurs nach Kissing. Tschüss.

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Christian Raimann said, on 10. August 2013 at 00:42

    Jetzt scheint’s ja wieder richtig zu laufen, freut mich!

    Gruß
    Christian

  2. Ariana said, on 10. August 2013 at 10:27

    Es ist ja schon interessant – selbst wenn es regnet und furchtbares Wetter ist, sehen die Fotos bei Dir immer wunderbar aus!

    Liebe Grüsse
    Ariana

  3. Deichlaeufer said, on 10. August 2013 at 22:15

    Klingt launig, Glückwunsch!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: