koppdaniel.wordpress.com

Stimmungslauf zwischen Baierberg und Tegernbach

Posted in # Wellenland [Laufen], The nicest by koppdaniel on 12. Februar 2014

P1160125

Stimmungslauf zwischen Baierberg und Tegernbach Das Wetter war die letzten Tage mild und gegen Abend meist freundlich und sonnig. Klar, dass motiviert und da kommt auch die Kamera öfter mit an Bord. Ich liebe Läufe wie diesen, vor allem an derart gestimmten Tagen. Die Landschaft wirkt zwar noch trist und kühl, gleichzeitig zaubern die Sonnenuntergänge warme Pastellfarben. Bei diesem Lauf geht es in etwas kürzerer Distanz über leicht welliges Gelände. Schnell, mit dem Ziel die kleineren Anstiege mit zügigem Tempo zu nehmen, ist dieser kurzweilige Track mein idealer P(e)acemaker.

Startpunkt ist der Waldrand des Hartwaldes unweit von Baierberg. Zunächst startet der Track leicht ansteigend am Waldrand entlang durch den Schatten. Die einfallende Sonne lässt einige der stramm stehenden Fichtenstämme golden leuchten. Was für ein Kontrast! Nach kurzer Zeit wird die Monokultur verlassen und der Weg fällt in ein sanftes Tal Richtung Tegernbach ab.

Der Track ist zwar keine harte Nuss, aber dem Tal einfach zu folgen wäre dann doch zu leicht. Stattdessen geht es jetzt steil auf eine freien Höhenrücken der eine hübsche Aussicht Richtung Tegernbach und Hartwald bietet. Die Hügelkuppe wird direkt in die nächste Senke überschritten von wo es feucht und schlammig weiter zum nächsten Kurzanstieg  geht.

Dieser kleine Höhepunkt bietet ebenfalls eine ganz nette Rundumsicht. Inzwischen streicht die untergehende Sonne bereits die sich schwarz am Horizont abbildenden Baumwipfel und taucht die wellige Landschaft in ein herrlich pastelliges Licht. Ein Licht das jede Unebenheit herausmodelliert.

Während ich nach einem kurzen Abstieg über ein flaches Stück Richtung Tegernbach renne tüncht sich alles in wunderbares Rot. Ein fantastischer Moment. Am Tegernbacher Golfplatz, ebenfalls sehr hübsch gelegen, mache ich bereits die ersten Golfer aus, welche die milden Temperaturen und trockenen Bedingungen für ein paar Abschläge nutzen.

Es geht weiter durch das Dorf auf die dahinter liegenden Flure die kleinräumig und relativ scharf kupiert sind. Diese sind die schönsten Kilometer des Laufes. In leichten Auf und Ab wende ich mich schließlich wieder dem Waldrand des Hartwald und folglich Zielpunkt und Ende des Laufs zu.

11,3km, 160hm;

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Christian Raimann said, on 12. Februar 2014 at 20:46

    Die Stimmung einmal mehr top eingefangen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: