koppdaniel.wordpress.com

Berglauf Herzogstand

Posted in # Bergland [Laufen] by koppdaniel on 24. April 2015

P1030209

Herzogstand-Berglauf Das Potential sich hier zu „batteln“ kann gegeben sein. Der Herzogstand ist je nach Wochentag, Jahres- oder Ferienzeit bzw. Wetterlage nichts für Einsamkeitsfanatiker. Neben Wanderern sind hier auch trainierende Bergläufer, Speedhiker und Mountainbiker nichts Ungewöhnliches. Hatte ich letztes mal noch den Umstand genossen, dass die Bergbahn geschlossen und die Wandersaison noch nicht eröffnet war- Löste heute der Anblick des vollen Wanderparkplatzes weniger Begeisterung aus.

So schlimm kam es dann allerdings nicht. Die Menschen verteilen sich von hier auch auf mehrere Destinationen: den Herzogstand, den Jochberg und den Walchensee. Der Anstieg war dann auch ganz angenehm was die Frequentierung betraf. Offensichtlich hatte ich ein gutes Zeitfenster erwischt, denn ich holte nur einige Mountainbiker und Wanderer ein.

Heute wollte ich auch den Gipfel mitnehmen, was der eigentlich Grund war hier schon wieder zu Laufen. Letztes mal war es mir aufgrund der sulzigen Schneelage ab dem Herzogstandhaus zu blöd. Heute ging‘s besser. Der Anstieg bis zur Hütte war komplett schneefrei, ich legte das Tempo bis hierher also relativ hoch. Das Teilstück unterhalb des Martinkopfs ist aufgrund der Beschattung meist länger von Schnee bedeckt, was aufgrund der milden Temperaturen aber sulzig wird und blöd zu Rennen ist. Solche Geschichten verbrennen eine Menge Kraft.

Der Zickzacktrail auf den Herzogstand war dann glücklicherweise schneefrei und ich konnte wieder Gas geben. Ich liebe diesen Teil. Der Trails ist gut zu laufen und macht mit der Aussicht auf den Walchensee und dem herrlichen Wetterstein- und Karwendel bzw. Ammer- und Estergebirgspanorama einfach Spaß. Der Gipfel war mir dann zu meiner Überraschung sogar in vollkommener Einsamkeit vergönnt.

Die Gratverbindung rüber zum Heimgarten sieht bereits überweigend machbar aus. Restschneefelder liegen noch unterhalb des Heimgartengipfels und nach der Ohlstädter Alm im Querungsbereich um die Rotwandköpfe. Es wird dieses Jahr also nicht das letzte mal gewesen sein das mich der Herzogstand gesehen hat, denn der Gratlauf ist einmal im Jahr ein Muss.

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. neckarine said, on 24. April 2015 at 20:18

    Na besser geht´s doch gar nicht!

  2. Steve said, on 24. April 2015 at 23:20

    Perfekt!
    So muss es sein.
    Liegt aber immer noch ganz schön viel von dem weißen Zeug oberhalb von 2000m. Mal schauen wie lange das noch so bleibt.

    • koppdaniel said, on 25. April 2015 at 14:28

      Bei uns liegt teilweise noch gut was drin.auch unterhalb im Schatten.

  3. ultraistgut said, on 27. April 2015 at 13:23

    Irre schön die Bilder, war gerade bei Steve, da kann man sich nicht satt sehen, nein, ich bin nicht neidisch, nein, ich bin nicht neidisch………………. 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: