koppdaniel.wordpress.com

Berglauf auf den Herzogstand

Posted in # Bergland [Laufen] by koppdaniel on 24. März 2017

Berglauf auf den Herzogstand. Alljährlich, so um Mitte März, wird der Fahrweg auf den Herzogstand  vom Schnee befreit. Der Hüttenwirt verkürzt sich die Wintersaison und erschließt für mich ein Berglaufziel mehr, dass ohne diese Behandlung um diese Jahreszeit noch nicht ginge. Man kann also den teils giftig steilen Anstieg ohne Rutschpartien bis zum Herszogstandhaus hochrennen. Viel los ist um diese Jahreszeit sowieso noch nicht, was auch ein gewisses Potential auf Berggruhe birgt. Erst nach der Hütte hat man bei der Traverse Richtung Gipfel unter dem Martinskopf ist  mit sulzigem Altschnee zu rechnen.

Da der Teil aber nur leicht ansteigt kann man ganz ok durchrocken, ehe man den finalen Zickzacktrail in Angriff nimmt. Der ist aufgrund seiner südseitigen Ausrichtung schön früh im Jahr schneefrei. Mit jedem Meter erntet man eine genialere Aussicht auf „Kleinkannada“, wie man die Gegend um den schönen Walchensee gerne nennt. Ein paar Schneefelder sind im Schatten der Latschen zwar noch liegen geblieben, aber die lassen sich fix links und rechts des Pfades passieren.

Nicht mehr lange und der Kreis schließt sich. Vielleicht noch ein paar Wochen und man kann trockenen Fußes die Trailrunde hinüber zum Heimgarten rennen. Möglicherweise funktioniert das auch jetzt schon, da der überwiegende Teil der Gratverbindung bereits schneefrei zu sein scheint. Doch unterhalb des Heimgartens liegt noch einiges an Schnee. Auch die westseitig exponierten Hänge des Weiterwegs wirken noch winterlich. Ich werde also noch ein Weilchen warten.

Zwar war der heutige Tag wegen des zähen Hochnebels entgegen den Wetterprognosen weitaus ekeliger und frischer als angekündigt. Aber nachdem man sich erstmal durch den talnahen Nebel gekämpft hat, wurden zumindest die Temperaturen angenehmer. Einen blauen Frühlingshimmel konnte ich mir  aber nicht mehr rauslaufen. Egal. Das zarte Pflänzchen des Bergfrühlings wandert langsam die Hänge empor. Deutlichere Zeichen als blühende Leber- und Schlüsselblumen kann es gar nicht geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: