koppdaniel.wordpress.com

Nacht-Berglauf

Posted in # Bergland [Laufen] by koppdaniel on 8. November 2018

Nacht-Berglauf. Das es bereits merklich früher dunkel wird bedingt, dass auch meine Feierabendläufe immer finsterer werden. Doch das muss kein Nachteil sein. Denn auch diesen Bedingungen wohnt ein Zauber inne. Wenn sich die Eindrücke auf den Lichtkegel der Stirnlampe reduzieren, entsteht eine ganz eigene Magie.Die Stimmung ist fantastisch und das Alleinsein in den Bergen fühlt sich noch einsamer an. Aber Vorsicht! Denn diese Umstände fordern deutlich mehr Konzentration auf technischen anspruchsvollen Alpen-Trails.

(more…)

Wanking

Posted in # Bergland [Laufen] by koppdaniel on 1. November 2018

Berglauf auf den Wank. Wie so oft macht man von den härteren Abschnitten eines Laufs keine Bilder, weil man entweder konzentriert oder sportlich so gefordert ist. Der Wank ist so ein Berg mit harten Abschnitten. Er ist steil und verläuft, bis auf einen ruppigen Karrenweg am Anfang, nur über schmale schöne Trails, die immer wieder mit Treppenstufen garniert sind und so einen großen Kniehub erfordern. Dafür gibt der Wald immer wieder eine tolle Aussicht frei. Der gesamte Block des Wettersteingebirges liegt gegenüber und ihm zu Füßen die Alpenmetropole Garmisch. Und vom Gipfel aus eröffnet sich zur Belohnung ein astreines 360°-Panorama über das Ammer-, Ester, -Wetterstein- und Mieminger Gebirge. Ich finde den Berg auch für das Downhilltraining ideal. Die Trails sind zwar teilweise felsdurchsetzt und technisch, aber aufgrund fehlendes Felsschutts, insgesamt noch nicht richtig alpin und dementsprechend noch so gut laufbar, dass ich sie bergab mit Highspeed runterrattern kann.

(more…)

Magic Moments

Posted in # Bergland [Laufen] by koppdaniel on 19. Oktober 2018

Magic Moments. Berglaufen ❤

(more…)

Berglauf auf den Herzogstand (12.04.2018)

Posted in # Bergland [Laufen] by koppdaniel on 30. April 2018

Berglauf auf den Herzogstand (12.04.2018). Nach der Wintersaison, wenn Skifahren nicht mehr geht und die Sommersaison der Herzogstandbahn noch in weiter Ferne liegt, räumt der Hüttenwirt den Reitweg bis zum Herzogstandhaus bereits mit einem Radlader frei. Oftmals geschieht das genau zum richtigen Zeitpunkt. Nämlich dann, wann die südseitigen noch nicht und die nordseitigen Anstiege ganz und gar nicht schneefrei sind. Dann wann die angetaute, sulzige und rutschige Schneeschicht bzw. das knietiefe Durchbrechen des Schneedeckels Berglaufen fast unmöglich macht. So war mir zwar an diesem Apriltag der Wettergott ausnahmsweise nicht gut gewogen, denn eigentlich spendierte uns der April bereits sommerliche Temperaturen, aber die Bedingungen für einen Berglauf zwischen Winter- und Sommersaison doch gut.

(more…)

Pürschling exklusiv

Posted in # Bergland [Laufen] by koppdaniel on 12. März 2018

Pürschling exklusiv. Ein Berg für mich alleine. Es sind diese Tage an, die einem vor Augen führen warum man sich immer wieder die Laufschuhe schnürt und rausrennt in die freie Natur. Sie wird umso eindrücklicher je weniger Menschen man auf seinem Weg durch ihre Schönheit begegnet. Am Pürschling hat Einsamkeit Seltenheitswert. In kann man gut und gerne zu den Münchner Hausbergen zählen und auf eben diesen begegnet man zu nahe jeder Tages- und Nachtzeit irgendwelchen Menschen. Da das Pürschlinghaus aber auch diesen Winter wieder geschlossen hat, der Weg nicht präpariert wird, hat man in den Morgen- oder Abendstunden gute Karten etwas Ruhe zu erleben.

(more…)

König Winter ist durch das Land gegangen

Posted in # Bergland [Laufen], # Hügelland [Laufen], # Wellenland [Laufen] by koppdaniel on 11. März 2018

König Winter ist durch das Land gegangen. Der Winter und ich, das ist eine Hassliebe. Er kann  von bezaubernder Schönheit sein oder dem Läufer seine ganze Härte entgegensetzen. Und wie fast jedes Jahr macht er es fies: er kommt eigentlich erst wenn man ihn schon verabschieden möchte. Während die ersten Winterwochen kaum Schnee brachten, stattdessen dicke Regenwolken über das bayrische Land schoben und auch die obligatorische klirrend  kalten Rauhnächte nach Weihnachten ausblieben. Zwar tauchte der Winter von Zeit zu Zeit die Landschaft in winterliches Weiß, doch zur echten Herausforderung wurden die Schneemengen noch nicht. Hauchte uns Russlands die sibirische Kälte erst Mitte Februar zu.

(more…)